über mich

Andreas Kroll

Das Schöne an der Arbeit ist,

dass jedes Kind individuell ist und es keine vorgefertigte Therapiemethode gibt. Es gibt eine Theorie, die hinter der Tiefenpsychologie steht, aber die Begegnung mit jedem einzelnen Kind ist jedesmal etwas Neues. Ich verstehe das so, dass wir gemeinsam eine Reise antreten mit ungewissem Ausgang. Sich immer wieder auf diese Reise einzulassen mithilfe der therapeutischen Methoden ist für mich sehr spannend. Ich bleibe bei jeder Therapie neugierig auf jedes einzelne Kind.

Für mich ist es wunderbar zu sehen, wie Menschen diesen geschützten und gesicherten Raum annehmen und bereit sind, sich zu öffnen. Dieser Raum gibt Kindern die Möglichkeit, sich auch außerhalb der alltäglichen Beziehungen zu erleben und zu begreifen und es hilft ihnen häufig, einen eigenen Weg zu finden, der in ihnen selbst liegt.